Lade Veranstaltungen

Benjamin Brittens flammendes Plädoyer gegen den Krieg hat seit seiner Uraufführung im Jahre 1962 nichts an Bedeutung eingebüsst. Trotz seiner grossen Besetzung besticht das ‚War Requiem‘ nicht in erster Linie durch monumentale Klänge; die Komposition wird vor allem durch ihre leisen und eindringlichen Passagen zu einem Werk des Gedenkens und auch der Trauer um so viele Kriegstote.


Unsere Aufführung in der Tonhalle folgt der Tradition, die seit jeher gepflegt wird und vereinigt mit einer amerikanischen Sopranistin, einem britischen Tenor und einem deutsch-kanadischen Bariton ein internationales Solistentrio auf der Bühne.

Mitwirkende

NN Sopran
IAN BOSTRIDGE Tenor
RUSSEL BRAUN Bariton

 

ZÜRCHER SING-AKADEMIE 
FLORIAN HELGATH Einstudierung

ZÜRCHER SÄNGERKNABEN

KONRAD UND ALPHONS VON AARBURG Einstudierung

TONHALLE ORCHESTER ZÜRICH

 

KENT NAGANO Leitung

 

Programm


BENJAMIN BRITTEN: WAR REQUIEM Op. 66

 

Dauer: ca. 90 Minuten